Massagepistole Test, Vergleich & mehr

Die Massagepistole gewinnt vor allem in Deutschland zunehmend an Bedeutung. Nachdem Massage Guns in den USA bereits von vielen Sportlern, Athleten und Therapeuten tagtäglich verwendet werden, verbreiten sich die hilfreichen Massagegeräte auch hier immer mehr.

Das Problem: Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit gibt es immer mehr dubiose Anbieter, die mit günstigen Preisen locken und den Markt mit billigen und fragwürdigen Produkten überschwemmen. Neben der Flut an neuen Modellen wird die Suche nach der geeigneten Massagepistole dazu vom Mangel an seriösen Tests und Bewertungen erschwert.

Das wirft vor der Bestellung viele Fragen auf: Worauf muss ich beim Kauf einer Massagepistole achten? Welche Massagepistole eignet sich für mich am besten? Wie teuer muss eine gute Massagepistole sein? Unser Vergleich liefert die Antworten und bietet dir zahlreiche Vergleiche, Tests und hilfreiche Informationen. Falls du die Suche abkürzen willst, findest du nachfolgend bereits eine Auswahl der beliebtesten Massagepistole je Preisklasse.

Massagepistole mit Aufsätzen

Unsere beliebtesten Massagepistolen

Renpho Massagepistole
mit 5 Massageköpfen und 5 Stufen

THERABEAT Massagepistole
mit 6 Massageköpfen und 6 Stufen

Hypervolt Hyperice Massagepistole
mit 5 Massageköpfen und 3 Stufen

Was ist eine Massagepistole?

Eine Massagepistole ist ein Massagegerät, das mithilfe von schnellen und konzentrierten Impulsen zur gezielten Massage der Muskeln genutzt werden kann. Bei der Massagepistole handelt es sich in der Regel um ein akkubetriebenes Massagegeräte, das über unterschiedliche Aufsätze zur Behandlung verschiedener Muskelgruppen verfügt. Es wird vor allem aufgrund seiner Form als Massagepistole bzw. Massage Gun bezeichnet. Daneben gibt es jedoch noch weitere Bezeichnungen wie Faszienpistole, Handmassagegerät und Muskelpistole. Das Gerät richtet sich sowohl an Leistungssportler, Fitnessenthusiasten als auch an Dauersitzer mit unangenehmen Nackenverspannungen, Schulter- und Rückenschmerzen.

Eigenständige Massage mit Massagepistole

Wozu nutze ich die Massagepistole?

Die Behandlung mit dem elektrischen Massagegerät kann mit einer Tiefengewebsmassage bzw. Triggerpunkttherapie verglichen werden, ist jedoch aufgrund ihrer Intensität und Fokussierung deutlich effizienter. Durch die gezielten Stöße der Massagepistole (bis zu 3200 Schläge pro Minute) wird ein schneller und direkter Druck auf ausgewählte Muskelgruppen ausgeübt. Dies hat zahlreiche positive Effekte auf die Muskulatur und Gesundheit. So wird die Durchblutung und Beweglichkeit erhöht sowie die Regenerationsdauer verkürzt. Auch die bekannten Schmerzen durch Dauersitzen im Büro werden effektiv gelindert. Egal ob große Muskeln am Oberschenkel und Rücken oder kleinere Muskelpartien wie z.B. am Nacken oder der Wirbelsäule: All das lockert die Massagepistole gezielt und effizient.

Neben den vielen medizinischen Benefits bieten Massagepistolen aufgrund ihrer praktischen Form jedoch auch zahlreiche Vorteile in der Handhabung. So sind die handlichen Geräte, wie auf dem Bild zu sehen, auch eigenständig anwendbar. Da sie elektrisch mit einem Akku betrieben werden, kann die Massagepistole außerdem auch ortsunabhängig (z.B. im Freien oder im Fitnessstudio) eingesetzt werden. Aufgrund der vielen Vorteile werden die Massagepistolen mittlerweile auch von vielen professionellen Heilpraktikern wie beispielsweise Chiropraktikern und Physiotherapeuten zur Behandlung der Patienten genutzt. Mehr Informationen rundum das praktische Vibrationsmassagegerät findest du in den nachfolgenden Abschnitten oder in unserem FAQ.

Welche praktischen Vorteile bietet die Massagepistole?

Eigenständig
durchführbar

Gezielte
Anwendung

Schnelle
Ergebnisse

Ersetzt teure
Massagen

Leicht und
handlich

Sofortiger
Einsatz

Welchen medizinischen Nutzen hat die Massagepistole?

Neben den praktischen Vorteilen verfügen die Massage Guns natürlich auch über zahlreiche medizinische Vorzüge, die sich gesundheitsfördernd auf den Körper auswirken. Dabei kann durch die wiederholten Impulse des Geräts zum einen die Muskulatur gelockert werden, zum anderen können aber auch durch Verspannungen verursachte Schmerzen effektiv gelindert werden.

  • Verkürzt die Regenerationsdauer der Muskeln
  • Lockert und entspannt die Muskulatur
  • Erhöht die Beweglichkeit und Mobilität
  • Lindert Muskelkater
  • Steigert die Durchblutung des Muskelgewebes
  • Löst Verklebungen der Faszien
  • Schafft Abhilfe bei Muskelübersäuerung
  • Löst Narbengewebe und Laktat nach Operationen
  • Hilft bei Verspannungen und Schmerzen im Rücken und Nacken
  • Erhöht die Elastizität des Bindegewebes
Massagepistole Anwendung

Wie wende ich die Massagepistole korrekt an?

Wie bereits geschrieben werden die praktischen Massagegeräte zur gezielten Lockerung der Muskulatur eingesetzt. Dabei lassen sich durch die verschiedenen Aufsätze fast alle Muskelgruppen massieren. So wird die Massage Gun vor allem zur Massage größerer Muskeln wie Waden, Oberschenkel oder der Rückenmuskulatur verwendet. Sie eignet sich aber auch zur gezielten Entspannung kleinerer Muskelpartien wie bspw. des Nackens. Du solltest jedoch darauf achten, dass du die Massagepistole nicht auf Weichteile oder Knochen richtest, da dies durch die hohe Intensität sehr schmerzhaft sein kann.

Massagepistole Massage

Der große Vorteil des Vibrationsmassagegeräts besteht dabei darin, dass es bei den meisten Muskelgruppen, wie Arme, Beine und Bauch selbstständig anwendbar ist. Dazu muss man die Massagepistole nur auf die jeweiligen Regionen richten und einen leichten Druck ausüben. Den Rest erledigen die druckvollen Stöße des Geräts von ganz allein und du sparst dir den Besuch beim Physiotherapeuten. Einzig zur Behandlung von Muskelregionen die schwieriger erreichbar sind (z.B. der Rücken), sollte man einen Partner zur Hilfe bitten. Analog zu einer normalen Massage sollte die zu behandelnde Person am besten eine liegende Position einnehmen und kann dann, wie auf dem linken Bild zu sehen, vom Partner mit der Pistole massiert werden. Zur Erzielung der gewünschten Wirkung ist darüber hinaus auch die richtige Anwendungsdauer bzw. der richtige Anwendungszeitpunkt entscheidend. Weitere häufig gestellte Frage zur Anwendung der Massagepistolen findest du in unserem FAQ.

Wozu verwende ich die verschiedenen Massageköpfe?

Abhängig von der zu behandelnden Muskelpartie sollte man die vielseitigen Massageköpfe verwenden, die üblicherweise im Lieferumfang der praktischen Massagegeräte enthalten sind. Folgende Aufsätze gehören dabei zum Standardrepertoire und sind für unterschiedliche Verwendungszwecke geeignet:

  • Ballaufsatz: Für die gewöhnliche Ganzkörperbehandlung sollte der universell einsetzbare Ballaufsatz verwendet werden
  • Flachaufsatz: Der Flachaufsatz ist auch universell einsetzbar, erzielt dabei jedoch eine weniger punktuelle Wirkung als der Ballaufsatz.
  • Gabelaufsatz: Mit dem Gabelaufsatz lässt sich die Muskulatur neben der Wirbelsäule, am Nacken, an den Waden oder den Oberschenkeln gezielt lockern.
  • Bulletaufsatz: Für eine fokussierte Behandlung von Triggerpunkten oder eine Tiefengewebsmassage sollte auf den Bulletaufsatz zurückgegriffen werden.
  • Kissenaufsatz: Zur Behandlung von empfindlichen Regionen neben Knochen bzw. Gelenken oder für eine entspannte Massage.

Wann und wie lange sollte ich die Massagepistole anwenden?

Die Anwendungsdauer und der Zeitpunkt ist abhängig vom gewünschten Effekt. So kann die Faszienpistole vor dem Training genutzt werden, um die Muskeln auf die Trainingseinheit vorzubereiten. Sie kann jedoch auch anschließend genutzt werden, damit die beanspruchten Muskeln schneller regenerieren können. Auch außerhalb des Fitnesstrainings variieren die Behandlungszeiträume vom Ziel der Anwendung.

Anwendung vor dem Training

Massagepistolen werden oft vor dem Workout angewendet, um die Durchblutung der trainierten Muskelgruppen zu erhöhen und die Muskeln aufzulockern. So kann die Trainingsleistung erhöht werden und Sportverletzungen aufgrund verspannter und nicht aufgewärmter Muskeln vorgebeugt werden. Damit dieser Effekt erzielt wird, sollte die Faszienpistole vor der Trainingseinheit ca. 60 – 90 Sekunden bei mittlerer Intensität an den entsprechenden Muskeln wie z.B. dem Oberschenkel oder dem Bizeps angewendet werden. Die Nutzung des handlichen Massagegeräts bereitet dich dadurch perfekt auf dein Workout vor.

Anwendung nach dem Training

Zur Beschleunigung der Regenerationszeit nach einem intensiven Workout, können die erschöpften und übersäuerten Muskeln für ca. 3 – 5 Minuten mit der Massage Gun auf niedriger Intensität massiert werden. Auf diese Weise wird das Laktat schneller abgebaut und ein Muskelkater vorgebeugt. Hierbei ist zu beachten, dass die Massagepistole nicht bei einem schweren Muskelkater angewendet wird. Die bekannten Schmerzen entstehen nämlich durch feine Risse in den Muskelfasern des trainierten Muskels, die durch eine zu intensive Behandlung mit der Faszienpistole weiter einreißen können.

Anwendung vor der Arbeit oder der Behandlung einer Fehlhaltung

Viele Menschen nutzen die Massagepistole jedoch auch außerhalb des Fitnessbereichs. Dabei wird das Massagegerät oft dazu verwendet um körperliche Fehlhaltungen vorzubeugen. Hierzu werden die betroffenen Regionen gelockert, damit Fehlhaltungen z.B. durch Einrenkungen einfacher korrigiert werden können. Zu diesem Zweck werden die praktischen Helfer aus Effizienzgründen auch von vielen Chiropraktikern und Physiotherapeuten im professionellen Bereich angewendet. Falls die Fehlstellungen jedoch aus einer falschen Körperhaltung z.B. durch die Arbeit im Büro resultieren, kann die Faszienpistole auch nach der Arbeit zur Schmerzlinderung genutzt werden. So kann die Fehlhaltung durch eine regelmäßige Anwendung bei gleichzeitigem Muskelaufbau langfristig ausgeglichen werden.

Worauf muss ich beim Kauf einer Massagepistole achten?

Du möchtest die richtige Massagepistole kaufen treffen, blickst bei dem riesigen Angebot auf Amazon nicht mehr durch, traust den durchweg positiven Bewertungen nicht oder möchtest die Faszienpistole verschenken und bist gar nicht so tief im Thema? Dann hilft dir folgende Auflistung der wichtigsten Merkmale einer Massagepistole weiter:

Leistung

Die Leistung der Massagepistolen liegt meist zwischen 30 und 60 Stößen pro Sekunde, oft wird sie jedoch auch in Watt oder als maximale Schlagkraft angegeben. Sie kann außerdem bei den meisten Modellen am Gerät hoch bzw. heruntergeregelt werden. Zwar zeugt eine hohe maximale Leistung in der Regel von Qualität, sie wird jedoch in vielen Fällen nicht benötigt, da eine mittlere Leistung meist deutlich effektiver ist. Insbesondere wenn die Faszienpistole zur Entspannung genutzt wird, sollte eine niedrigere Leistung eingestellt werden.

Intensitätsstufen

Neben einer ausreichenden Leistung sollte beim Vergleich der Massagepistolen demnach darauf geachtet werden, dass die Geräte über möglichst viele Intensitätsstufen verfügen. Dabei bieten die meisten Massage Guns vier Stufen. Geräte mit weniger Stufen sind für die meisten Anwender nicht zu empfehlen, da die Pistolen dann nicht so variabel eingesetzt werden können. So sind werden für eine entspannende Massage je nach Muskelgruppe niedrigere Stufen benötigt, als zur Vorbereitung auf dein Workout. Außerdem hängt die benötigte Intensität auch sehr vom eigenen Empfinden und Gewebe ab.

Hublänge bzw. Amplitude des Massagekopfes

Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Wahl der richtigen Massagepistole ist die Hublänge. Sie beschreibt die Distanz, die der Massagekopf bei einem Stoß zurücklegt. Leider wird die Hublänge, die auch als Amplitude bezeichnet wird, bei vielen Modellen nicht angegeben. In unseren Vergleichstabellen haben wir dir jedoch die Hublängen unserer Bestseller übersichtlich zusammengestellt.

Akku

Da so gut wie alle Massagepistolen einen Akku besitzen, stellt dieser natürlich auch ein wichtiges Merkmal dar. Bei den meisten Geräten ist der Akku fest verbaut, was den Nachteil hat, dass die Geräte nur eine Akkuladung genutzt werden können und bei einem Defekt des Akkus nicht mehr verwendet werden können. Du solltest also am besten zu einer Faszienpistole mit wechselbaren Akku greifen. Ein wechselbarer Akku grenzt die teuren von den günstigen Modellen ab, aber auch die Akkukapazität ist bei guten Geräten deutlich höher und reicht bis zu drei Stunden aus.

Gewicht

Wer schon einmal jemand anderen massiert hat weiß, dass die Arme und Hände nach kurzer Zeit müde werden. Genau hier schafft die elektrische Massagepistole Abhilfe. Auch hier ist es jedoch wichtig, dass die Massagepistole nicht zu schwer ist, da auch ihre Nutzung sonst nach einiger Zeit anstrengend und unpraktisch wird. Das Gewicht wird meist von den Herstellern angegeben. Insgesamt gilt: Je leichter die Massagepistolen sind, desto besser.

Lautstärke

Beim Vergleich der Massagepistolen sollte auch die Lautstärke mit einbezogen werden, da laute Geräte gerade bei einer entspannten Massage störend sein können. Da die Lautstärke ein wesentliches Kaufkriterium ist, wird sie mittlerweile auch von vielen Herstellern angegeben. Insgesamt ist zwar anzumerken, dass alle Geräte deutliche hörbar sind. Markenpistolen erreichen dabei Lautstärken von 65 bis 75 Dezibel. Die asiatischen Massage Guns sind meist wesentlich lauter, was jedoch auch an der oft schlechten Verarbeitung der Geräte liegt.

Zubehör

Massagepistolen haben in der Regel einen wechselbaren Aufsatz. Im Lieferumfang sollten auch direkt mehrere davon vorhanden sein. Ist das nicht der Fall, dann ist die ausgewählte Massagepistole keine gute Wahl. Auch eine Tragetasche ist oft im Lieferumfang enthalten, so dass die vielen Aufsätze sowie die Pistole sicher und praktisch transportiert werden können.

Neben diesen Hauptkriterien, auf die beim Kauf einer Massagepistole geachtet werden sollte, gibt es noch weitere Eigenschaften, die nicht vernachlässigt werden sollten. Zu diesen zählt beispielsweise das Vorhandensein eines verstellbaren Armes, wie es bei der Theragun der Fall ist. Dadurch lassen sich auch schwierig erreichbare Zonen am Rücken eigenständig massieren. Außerdem sollte die Qualität des Kundenservice der verschiedenen Hersteller sowie der Garantiezeitraum unbedingt berücksichtigt werden.

Nachfolgend findest du eine Vergleichstabelle die alle vorgestellten Kriterien für unsere Bestseller Massagepistolen gegenüberstellt. Wichtig ist, das die gezeigte Auswahl an Massagepistolen schon von uns selektiert wurde, sodass es sich zwar bei allen aufgeführten Geräte um gute Produkte handelt, manche von denen passen aufgrund ihrer Eigenschaften jedoch besser bzw. schlechter zu deinen Anforderungen.

Unser Massagepistolen Vergleich

  • Leistung: ~30 W
  • Stufen: 5
  • Hublänge: ~12mm
  • Akku: 2500 mAh
  • Gewicht: 0,7 Kg
  • Lautstärke: ca. 40 db
  • Zubehör:
    Tasche
    5 Köpfe
  • Preis: ca. 100€
  • Leistung: 60 W
  • Stufen: 3
  • Hublänge: 12mm
  • Akku: 2600 mAh
  • Gewicht: 0,98 Kg
  • Lautstärke: ca. 39 db
  • Zubehör:
    Tasche
    4 Köpfe
  • Preis: ca. 150€
  • Leistung: 220 W
  • Stufen: 6
  • Hublänge: 12mm
  • Akku: 2600 mAh
  • Gewicht: 1,00 Kg
  • Lautstärke: ca. 40 db
  • Zubehör:
    Tasche
    6 Köpfe
  • Preis: ca. 199€
  • Leistung: 100 W
  • Stufen: 3
  • Hublänge: 14mm
  • Akku: 3200 mAh
  • Gewicht: 1,15 Kg
  • Lautstärke: ca. 45 db
  • Zubehör:
    Tasche
    7 Köpfe
  • Preis: ca. 340€
  • Leistung: 60 W
  • Stufen: 3
  • Hublänge: 11mm
  • Akku: 2800 mAh
  • Gewicht: 1,13 Kg
  • Lautstärke: ca. 55 db
  • Zubehör:
    keine Tasche
    5 Köpfe
  • Preis: ca. 380€

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Modellen sowie Testberichte ausgewählter Massagepistolen findest du auf unserer Vergleichsseite.

Für wen ist die Massagepistole sinnvoll?

Eine Auswahl der Massagepistole rein auf Basis der Produkteigenschaften kann schnell zu einer Fehlentscheidung oder unnötigen Mehrkosten führen. Dies liegt daran, dass sich die unterschiedlichen Modelle je nach Personengruppe mehr oder weniger eignen können. So sind manche Modelle eher für den privaten Gebrauch sinnvoll, während andere Modelle auch im professionellen Bereich zum Einsatz kommen können. Nachfolgend stellen wir dir die verschiedenen Personengruppen vor:

Erschöpfter Fitnessathlet

Massagepistolen für Hochleistungssportler und Fitness-Enthusiasten

Sportler und Fitness-Enthusiasten legen hohen Wert auf eine gesunde und ausgeruhte Muskulatur, um stets Höchstleistungen zu erzielen und das Training nicht durch eine ermüdete und verletzungsanfällige Muskulatur aussetzen zu müssen. Aus diesem Grund ist eine schnelle Regeneration der Muskeln unumgänglich. Durch den Einsatz der Massagepistole kann die Ruhephase enorm verkürzt werden, sodass kein Workout wegen eines Muskelkaters ausgelassen werden muss. Da das Gerät hierbei häufig unmittelbar nach der Trainingseinheit auf verschwitzten Muskeln zum Einsatz kommt, sind vor allem jene Modelle sinnvoll, die über Edelstahlköpfe verfügen. Diese sind resistent gegen Schweiß und lassen sich zudem mit Sportgelen verwenden. Dies bietet die THERABEAT Massagepistole*, die daneben auch noch über eine sehr hohe Leistung verfügt.

Büroarbeiter mit Rückenschmerzen

Massagepistolen für Büroarbeiter und Menschen mit Rückenschmerzen

Die Faszienpistole ist nicht nur für Hochleistungssportler und Fitness-Enthusiasten sinnvoll, sondern auch für Menschen deren Alltag statt im Fitnessstudio von der Arbeit im Büro geprägt ist. Menschen, die lange vor dem Bildschirm sitzen und dadurch weniger Bewegung haben, klagen häufig über Verspannungen und Rückenschmerzen. Beides resultiert oft aus Fehlstellungen bedingt von der schlechten Sitzhaltung. Zum Glück können sowohl die Ursachen (Fehlstellungen) als auch die Symptome (Verspannungen und/oder Schmerzen) mit der Massagepistole gezielt behandelt werden. Hierzu reicht häufig schon ein günstiges Mittelklasse-Modell wie die OPOVE G3 Pro* aus, um die Muskelverhärtungen nach der Arbeit zu entspannen und die Schmerzen zu beseitigen.

Heilpraktiker bei der Arbeit

Massagepistolen für Heilpraktiker, Physiotherapeuten und Chriopraktiker

Die Faszienpistolen werden nicht nur privat immer häufiger verwendet, sondern kommen auch im professionellen Bereich zum Einsatz. Ganz egal ob Physiotherapeut, Orthopäde, Chiropraktiker oder Masseur, die Massagepistole erhöht die Effizienz und findet auch bei den Patienten hohen Anklang. Dabei bereitet die Massage Gun die umliegende Muskulatur auf die Korrektur vor, sodass die Einrenkung mit weniger Kraftaufwand sowie schonender erfolgen kann. Für den professionellen Einsatz sind aus Hygiene-gründen insbesondere Geräte mit Edelstahlköpfe wie z.B. die THERABEAT* sinnvoll. Diese können besser desinfiziert werden und werden nicht von Massageölen angegriffen. Zudem kann es ratsam sein, ein Gerät mit wechselbarem Akku wie bspw. die Hyperice* zu wählen, damit das Gerät auch nach der Behandlung mehrerer Patienten seine gewünschte Wirkung erzielt.

Für wen ist die Massagepistole nicht sinnvoll?

Neben den vielen Vorteilen und positiven Merkmalen der Faszienpistolen, gibt es auch einige Umstände und Bereiche bei denen wir von einer Behandlung mit der Massagepistole abraten. Nachfolgend findest du eine Auflistung der wesentlichsten Punkte, bei denen du auf den Einsatz der Massagepistole verzichten solltest:

  • Offene Wunden oder Frakturen: Eine Behandlung der betroffenen Regionen würde den Heilungsprozess verlangsamen.
  • Akute Erkrankungen und Bandscheibenvorfälle: Liegen solche Beschwerden vor, sollte unbedingt auf eine Behandlung mit der Massagepistole verzichtet werden.
  • Vorderer Halsbereich: Hier verlaufen wichtige Arterien, die durch die Massage beschädigt werden könnten.
  • Arterielle Verschlusserkrankungen: Liegen Erkrankungen wie z.B. Thrombose oder Durchblutungsstörungen vor, sollte auf eine Anwendung mit der Faszienpistole verzichtet werden.
  • Hüft- und Knieimplantate: Die Implante könnten durch den Druck der Massagepistolen beschädigt werden.
  • Osteoporose: Menschen mit Osteoporose (zerbrechliche Knochen) ist von der Nutzung mit dem Massagegerät abzuraten.
  • Krebserkrankungen: Hier sollte auf eine Behandlung der direkt betroffenen Stelle verzichtet werden (bspw. die Behandlung der Brust bei Brustkrebs)
  • Schwangerschaft: Während der Schwangerschaft sollten Frauen die Anwendung vermeiden.

Zwar muss bei vielen dieser Punkte die Anwendung der Massage Gun nur kurzfristig ausgesetzt werden, bis die Erkrankungen wieder vollständig verheilt ist. Bei dauerhaften Verletzungen und chronischen Beschwerden, sollte auf die Behandlung jedoch vollständig verzichtet werden und eine andere Behandlungsmethode mit dem Arzt abgeklärt werden.

Aufgrund der hohen Leistungsfähigkeit der Massagepistolen raten wir dir daher, vor der Bestellung deiner Massagepistole sicherzustellen, dass keine Erkrankungen und keine der beschriebenen Punkte vorliegen. Wir empfehlen daher, die Anwendung der Massagepistole vorher unbedingt mit dem Hausarzt oder einem Orthopäden abzuklären.

Das sagen Nutzer von Massagepistolen-Vergleich.de

Lisa

Ich habe mich vor dem Kauf hier informiert und die richtige Wahl getroffen. Vielen Dank für die hilfreichen Ratschläge!

Simon

Aufgrund der vielen Angebote bei Amazon konnte ich mich nicht entscheiden. Hier bin ich jedoch schnell fündig geworden.

Maren

Nachdem ich meine ABOX Massagepistole jeden Tag nach dem Sport nutze, habe ich keinen Muskelkater mehr.

Wichtige Hinweise: Bei allen gezeigten Massagepistolen handelt es sich um sehr leistungsfähige Massagewerkzeuge, welche bei einer nicht ordnungsgemäßen Anwendung Schäden verursachen können. Aus diesem Grund empfehlen wir dir unbedingt die Anwendung zuerst mit deinem Arzt oder Physiotherapeuten zu besprechen, insbesondere wenn du Verletzungen oder bestimmte Vorerkrankungen (Rheuma, Bandscheibenvorfälle oder Myopathie, etc.) hast. Außerdem versuchen wir dir immer den aktuellsten Preis zeigen zu können und aktualisieren daher regelmäßig die Preisangaben. Trotzdem kann es hin und wieder vorkommen, dass dir bei Amazon ein anderer Preis angezeigt wird oder der Preis durch einen Gutschein günstiger ist. Du solltest daher den Preis erneut im Kassenbereich prüfen, bevor du auf „Kaufen“ klickst.